"Ich helfe Künstlern dabei, etwas zu bewegen."

Kathrein Weinhold wurde am 4. Oktober 1972 geboren. Nach dem Abitur studierte sie Bildende Kunst/ Germanistik (Lehramt) an der Universität der Künste und Humboldt-Universität in Berlin und wurde durch die Reemtsma Begabtenförderung Hamburg sowie durch die Hans-Krüger-Stiftung Berlin gefördert. Ihr besonderes Interesse focussierte sich bereits während des Studiums auf den Zusammenhang von Kunst und Wirtschaft. Nach dem Studium beschloss sie mithilfe der Wirtschaft Raum für die Kunst zu erschließen. In der Jost-Hurler-KG München fand sie einen Partner, der ihr 1997 die Eröffnung der Galerie Storkower Bogen ermöglichte und sie nach besten Kräften unterstützte. 24jährig begann sie als Junggaleristin in den Untiefen des Kunstmarktes zu schwimmen und wertvolle Erfahrungen in der Praxis zu sammeln, die sie heute weitergeben kann.

Als Galeristin und Kunstmanagerin initiierte und betreute sie seitdem zahlreiche Projekte für die Wirtschaft und für öffentliche Institutionen, so für das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (Potsdam), die EEG Erdöl-Erdgas GmbH (Berlin), die ARTHUR ANDERSEN - ANDERSEN LUTHER Rechtsanwaltsgesellschaft (Berlin), die Thales Information Systems - ehemals SYSECA –(Siegburg, Berlin, München, Frankfurt, Stuttgart, Hannover) sowie für das Bundesministerium des Innern (Berlin). Zahlreiche Kunst-am-Bau-/ Kunst-im-Bau-Projekte zählen ebenfalls zu den betreuten Referenzen: 1998 Projektbetreuung des offenen Wettbewerbes "Brückenschlag" - Kunst im öffentlichen Raum - Berlin - S-Bhf. Storkower Straße - in Zusammenarbeit mit dem Eigentümer des Storkower Bogens, der Jost Hurler KG München, der Senatsverwaltung von Berlin und den Bezirksämtern Berlin-Lichtenberg, - Prenzlauer Berg und - Friedrichshain | 1998/ 1999 Projektierung / Realisierung baugebundener Kunst im Wohngebiets- und Dienstleistungszentrum Storkower Bogen, Bauherr: Jost Hurler KG, München | 2000/ 2001 Beratung Kunst-am-Bau/ Kunst-im-Bau im Seehotel "Überfahrt" am Tegernsee, Rottach-Egern - Bauherr: Jost Hurler KG, München.

In der täglichen Galeriearbeit begegneten ihr vom ersten Tag an Künstler, deren künstlerische Arbeit sich an hohen Maßstäben orientierte, deren Selbstvermarktung jedoch keineswegs die persönlichen Potenziale ausschöpfte. Diesen Ist-Zustand in einen Erfolg versprechenderen Soll-Zustand zu verwandeln, war Kathrein Weinholds Anliegen, als sie 1999 begann, Künstler zu beraten und zu coachen. Wenig später entwickelte sich zu den Einzelberatungen eine Kompaktseminarform, das Seminar Kunstmanagement, in dem sie Know-how für den Kunstmarkt und die Vermarktung zeitgenössischer Kunst vermittelt. Dieses Seminar veranstaltete sie regelmäßig in deutschen Kunstmetropolen, perspektivisch auch in Wien und Zürich.

Zudem referiert sie seit 1999 im Auftrag verschiedener Institutionen als Lehrbeauftragte und Dozentin; u.a. für die Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design Halle, im Auftrag der Bundesregierung - Der Behindertenbeauftragte und für die Heinrich-Böll-Stiftung.

2003 wurde der Transcript-Verlag auf ihre Kunstmanagementseminare aufmerksam und überzeugte sie, einen Künstlerleitfaden zum Thema zu verfassen. 2004 stand im Zeichen des Schreibens; 2005 erschien ihr Kompendium aus der Praxis für die Praxis "Selbstmanagement im Kunstbetrieb. Handbuch für Kunstschaffende".

Sie ist Mitglied im Verein der Freunde der Nationalgalerie und engagiert sich für Hilfsprojekte (siehe Charity).

Refugien und Kraftquellen sucht und findet sie in der Auseinandersetzung mit Gospel und Message Music. Für den Gospelchor The Berlin Star Singers organisiert sie Konzerte (z.B. in der Philharmonie Berlin aber auch in vielen Kirchen) sowie Konzertreisen. Ruhepool und Zuhause ist aber auch ihr Schnauzermischling "Lucie", der für Entspannung sorgt, sie oft zum Lachen bringt und mit ihr gemeinsam gern andere Menschen kennen lernt.